Solide Sachverständigenleistung:
Schäden sondieren und sanieren

Private Häuslebauer und gewerbliche Betreiber von Wohnimmobilien brauchen die Gewissheit, dass etwaige Bauschäden sowie Mängel in der Bauausführung rechtzeitig erkannt und fachgerecht behoben werden. Sowohl in der Errichtungsphase als auch im langfristigen Bestand des Gebäudes können Schäden entstehen, deren Ursachen schnellstmöglich erkannt und behoben werden müssen.

Dafür sorgt Jürgen Wegener als Bausachverständiger und gelernter Zimmerer. Er kennt aus langjähriger Erfahrung auch solche Mängel, die dem Laien in der Regel nicht ins Auge fallen würden. Darüber hinaus weiß er, welche Vorschriften bei der Sanierung zu beachten und welche Maßnahmen am besten geeignet sind.

Gerade Risse an Wänden und Fassaden sowie in Wärmedämm-Verbund-Systemen (WDVS) können unterschiedlichste Gründe haben. Oftmals sind es Feuchte- und Rissschäden, die sich gegenseitig bedingen. Oder die Ursache ist in Veränderungen des direkten Gebäudeumfeldes zu finden: Größere Erdbewegungen, der Neubau im Garten oder in der unmittelbaren Nachbarschaft, schwere Baumaschinen oder Erschütterungen im Allgemeinen können Risse – und in der Folge Feuchteschäden – entstehen lassen.

Holzschäden sollten ebenso rechtzeitig Beachtung finden; und das nicht nur im Dachstuhl. Ob Hausschwamm oder Schadinsekten wie der sogenannte „Holzwurm“: Geeignete Mittel und Wege für die passende Behandlung des Naturwerkstoffes sind eine tragende Säule im Gesamtkonzept des Bausachverständigen.

Jürgen Wegener dokumentiert die Schäden vor Ort mit Fotos, protokolliert alle Mängel und erstellt eine Kostenschätzung für die Sanierung. Auf Ihren Wunsch kann er auch die Schadensbeseitigung kontrollieren und begutachten.

In Konfliktsituation, die hier durchaus auftreten können, geht es außerdem darum, einen „Riss“ in der Geschäftsbeziehung zu kitten: Bei Auseinandersetzungen zwischen Bauherren und bauausführenden Unternehmen kümmert Jürgen Wegener sich im Rahmen der Mediation auch um das Erreichen einer angemessenen und möglichst einvernehmlichen Lösung.